infoCorner - Hoaxes

Reisen
Virtuelle Reise auf die Kanarischen Inseln

 

Besucher

 

->Home ->Malware ->Sonstige ->Hoaxes

Hoaxes - Verunsicherung und hoher Datenverkehr

Hoaxes sind keine Viren, sondern Ketten eMails, auch Scherzviren genannt. Sie haben einzig und allein den Zweck den Empfänger zu verunsichern um zu erreichen, dass er entsprechende Maßnahmen durchführt und die Mail an andere Personen weiterverschickt. Maßnahmen zu denen in solchen Ketten eMails aufgerufen werden können Schaden am eigenen System verursachen.

Hoax Mails haben fast immer den gleichen einheitlichen Aufbau. Die Behauptung, dass es sich um einen sehr gefährlichen Virus handelt, für den es z. Zt. noch keinen Schutz gibt, sowie die Aufforderung dieses Warnung an möglichst viele Personen weiterzuschicken.

Es gibt einige Merkmale, woran man Scherzviren von echten Viren unterscheiden kann:

1. Es wird eine vertrauenswürdige Institution oder Firma angeblich zitiert (z. B. Microsoft)

2. Hinweis, dass die Mail sehr wichtig und der Virus sehr gefährlich ist. Keine Gegenmittel

3. Der Virus ist kaum bekannt

4. Der Virus hat ganz neue Fähigkeiten

5. Verwendung von vielen technischen Begriffen, um Professionalität vorzutäuschen

6. Aufforderung diese Mail möglichst schnell und an viele Personen weiterzuschicken

Eigentlich handelt es sich bei einem Hoax um einen sehr raffinierten Wurm, der zur Weiterverbreitung nur den unbedarften Anwender benutzt. Normalerweise hat dieser keine Schadroutine, es sei denn, es wird dazu aufgefordert wichtige Dateien vom System zu löschen.

Eine andere Art von “benutzerbasierten” Würmern sind die Kettenbriefe. Diese zielen häufig auf das Mitleid des Empfängers ab.

Erhält man eine solche eMail, dann sollte man diese schleunigst löschen und auf gar keinen Wahl wie beschrieben weiterschicken. Auch sollte man den Absender darüber informieren, dass die von ihm zugeschickte Mail eine Hoax ist, und dieser nicht weiterverbreitet werden sollte.

Ist man sich nicht sicher, ob es sich nicht um einen echten Virus handelt, dann sollte man in den aktuellen Hoaxlisten nachsehen, dienstlich sollte man sich unbedingt an seine IT Abteilung wenden, privat an eine Person die sich damit auskennt. Hoax Infos findet man u. a. bei der

TU Berlin

Hoaxes belasten unnötig die Netzwerke und verursachen Panik, insbesonders unter den unerfahrenen Surfern und PC Benutzern.

[Home] [Sicherheit] [Malware] [Blog] [Links] [Impressum]

©Peter Neugebauer 2003-2013

Letze Aktualisierung: 23.12.2012